Spieglein, Spieglein an der Wand

"Schatz, wie lange brauchst du noch?" rief Sina durch die Wohnung. Sie stand im Schlafzimmer vor dem Wandspiegel und prüfte kritisch ihr Outfit. Heute Abend sind sie und ihr Verlobter bei einer Wohltätigkeitsgala eingeladen. Eigentlich war eine solche Einladung nur für privilegierte Kreise vorgesehen und für die Beiden bisher unerreichbar. Doch mit Maiks neuer Beförderung, war das Paar gesellschaftlich gesehen, eine weitere Stufe aufgestiegen und durfte nun besondere Vorzüge genießen.
Maiks Chef hatte seinen neuen Filialleiter und seine Liebste persönlich zu der noblen Veranstaltung eingeladen und augenzwinkernd versichert, dass er keine Ausflüchte akzeptieren würde. Zwei Wochen sind seit dem vergangen und heute ist es endlich soweit, nun werden sie den Zugang zu Geld, Macht und Anerkennung erhalten. Heute ist der entscheidende Abend. Soweit Sina zurück denken konnte, war sie noch nie aufgeregter gewesen. Nicht mal an dem romantischen Tag am Meer, als Maik ihr kniend den Verlobungsring überreichte.
So, mein Junge, Maik betrachtete sich im Badspiegel, wir haben es geschafft - dachte er stolz. Die grenzenlosen Überstunden im Büro, das ewige Gezanke mit Sina, er solle sich endlich zwischen ihr und dem Job entscheiden, das alles war vorbei. Seit seiner Beförderung, war sie wie ausgewechselt. Endlich hatte sie erkannt, worum es ihm die letzten fünf Jahre ging. Nun war es an der Zeit, sich zurück zu lehnen und die Früchte des Erfolges zu genießen. Gute Arbeit, dachte er lächelnd und prostete mit der Zahnbürste seinem Spiegelbild zu.

. . .

Kommentare

^ top

© 2000-2019 ganje.de