HOME

HUNTER UND JUST CAUSE

Anno 1990 hatte ich - damals noch auf dem Amiga 500 - meine Zeit mit Begeisterung mit Hunter verschwendet. Hunter war ein geniales Spiel, in dem man als Soldat Missionen erfüllen musste und sich unter Hilfenahme unterschiedlicher Fahr-, Flug- und Wasserfahrzeuge in den entsprechenden (Insel-)Arealen bewegen durfte.
Die Grafik war schon für damalige Verhältnisse bescheiden (immerhin war es richtiges 3D) aber Spaß gemacht hatte das Spiel aufgrund vielfältiger Möglichkeiten trotzdem.

Vor einigen Tagen habe ich das Spiel Just Cause (wieder-)entdeckt und aufgrund des aktuellen Schnäppchenpreises von 10,- € gleich mitgenommen. Darin ist man als Geheimagent auf einem Inselstaat unterwegs und unterstützt in der Bananenrepublik die heimische Rebellenfraktion beim Stürzen eines unbarmherzigen Diktators samt seines korrupten Regierungsapparates. Sofort hat mich das Spiel vom Gameplay und Spielspaß an das oben erwähnte Hunter erinnert. Die Möglichkeiten mit der riesigen Welt zu interagieren sind schier endlos und auch die Grafik ist eine absolute Pracht. Das Spiel ist allen Actionfans uneingeschränkt zu empfehlen, läuft sogar auf meinem alten P4-3000/ATI 1950Pro - und für die ganzen GTA-Jünger ist Just Cause ja sowieso Pflicht.

Hier Screenshots der beiden Spiele:

Hunter Amiga

Just Cause

MONSTER IM SCHRANK

Kennt Ihr das? Es ist später Abend. Ihr seid müde. So müde, dass Ihr sogar auf das nächtliche Zähneputzen verzichtet. Ihr begebt euch direkt ins Bett, deckt euch zu und schaltet das Licht aus. Ah, himmlisch - Ihr freut euch schon auf die Träume. Doch irgendwie, könnt Ihr nicht einschlafen. Und nicht nur dass, eure Müdigkeit weich einem unguten Gefühl. Ich würde es nicht unbedingt Angst nennen, aber etwas ähnliches, eine Furcht, eine Unruhe - doch Ihr könnt es vorerst nicht greifen, nicht genau definieren. Einige Minuten vergehen und das Unwohlsein steigert sich. Das Zimmer, welches bei Licht so freundlich und einladend aussieht, ist bei Dunkelheit ganz und gar nicht mehr gemütlich. Bekannte Gegenstände nehmen plötzlich bizarre Formen an und sind nicht mehr wieder zu erkennen. Ihr meint die Schatten würden sich bewegen. Plötzlich bildet Ihr euch ein, raschelnde Geräusche zu vernehmen. Geräusche, die immer mannigfaltiger werden, aber deren Ursprung sich trotzdem nicht feststellen lässt. Weiterlesen weiterlesen

DIE SCHWARZEN MäNNER GIBT ES DOCH

Die Schwarzen Männer gibt es doch - und zwar nicht zu knapp, wenn man das untere Bild betrachtet. Das Bild zeigt einen Ausschnitt der Besucherstatistik von den letzten Tagen in Form von verschiedenfarbigen Männchen. Wobei Schwarz für Crawler, Bots und Spider wie Google-Bot, Yahoo-Slurp, MSN-Bot usw. steht. Blau wäre der IE. Rot Opera. Orange Firefox. Grau = unbekannt. (Exoten wie Konqueror, Lynx und Co. hätten zwar auch eigene Farben, doch werden diese hier wohl kaum benutzt.)

Baesucherkerwa

VäTER

Wenn es um Schwangerschaft und Kinderhaben geht, ist immer nur die Rede davon wie sich alles für die Frau verändert und was sie ab dem Zeitpunkt der Geburt alles entbehren muss. Denkt da aber jemand an uns: Männer? Nur in den ganz seltensten Fällen! Nun, meine Herren, dieses Buch ist für uns - für die stillen Helden im Hintergrund. Für all die Batmans und Spidermans, die selbstlos und aufopfernd aus dem Hintergrund operieren und alles am Laufen halten. Glücklicher Weise koordinieren und agieren wir derart geschickt im Verborgenen und sind dabei so beispiellos bescheiden, dass unsere Heldentaten kaum an die Öffentlichkeit - sprich: von der eigenen Frau bemerkt werden - gelangen und uns der verdiente Ruhm nicht gewährt wird. Doch wir stehen über solchen profanen Dingen - wir sind einfach da und wachen über unseren Geliebten.
Weiterlesen weiterlesen

GEFANGEN

Ninnah Levin wurde soeben mit dem Auspacken ihrer Reisetasche fertig. Zwar fasste die kleine Tasche nicht viel Inhalt, doch hat Ninnah dieses Wenige ganz langsam Teil für Teil, fast schon so, als ob sie diesen Vorgang feierlich zelebrierte, ausgepackt und in ihrer Passagierkabine verteilt. Sie gab sich alle Mühe, in diesem kleinen heruntergekommen Raum eine Gemütlichkeit zu schaffen - schließlich würde sie die nächsten zwei Wochen an Bord dieses Frachtschiffes verbringen. Weiterlesen weiterlesen

ABGESCHIEDENHEIT

Nach dreizehn Jahren der Abgeschiedenheit und der der absoluten Abstinenz verließ der Millionär Kurt Weihmann sein selbst gewähltes Exil in den verlassenen Wäldern und Bergen des nördlichen Kanada. Niemand wusste, was ihn dazu bewogen hatte zurück zu kehren, doch wohl konnten sich die meisten daran erinnern was ihn veranlasste sich in die Einsamkeit zu begeben. Der plötzliche Tod seine beiden Zwillingstöchter und seiner Ehefrau warfen den Medienmogul aus der Bahn und ließen ihr wochenlang auf dem Grad zwischen Schuldgefühlen und dem Freitod, sowie dem Hass auf den Verursacher dieser Tragödie und der brennenden Rache in seinem Inneren, wandern. Der real Schuldige, kam bei dem Unfall ebenso ums Leben, daher blieb Kurt nur eine einzige Möglichkeit: die gnadenlose Selbstgeißelung. Im Aufglühen des letzten Funkes von Vernunft in seinem traurigkeitsumnebelten Gehirn, übergab er den Vorstand am Unternehmen an seinen verlässlichen Vertreter und verabschiedete sich auf eine unbestimmte Zeit. Weiterlesen weiterlesen

CHRISTEN IM ALL

Die Erfindung des Hyperraumantriebs und die daraus resultierende Kolonialisierung des Weltalls was genau das, worauf die Christen schon seit über drei Tausend Erdenjahren gewartet hatten. Endlich gab es für die konservativ radikalen Vertreter dieser Religion eine Möglichkeit der Enge der winzigen Erde mit all den verklärten Konkurenzglauben zu entfliehen, um in den unzähligen Galaxien nach ihrem Gott zu suchen und sich in müßigen Abgeschiedenheit eigene Wunschwelten zu erschaffen. Eine dieser Welten war Eden. Weiterlesen weiterlesen

DU BIST TERRORIST

Bevor ich ins Bett gehe (03:12 Uhr) muss ich euch noch folgendes Video zeigen. Schaut es euch sehr genau an - wir sind diesem Zustand viel näher als es sich die meisten eingestehen wollen.

Ach ja, und zum folgenden Thema wollte ich auch mal ein Statement abgeben: Netzsperren stoppen auf keinen Fall Kinderpornografie - und dämmen diese auch in keinster Weise ein. Alles nur sinnfreies Gelabber von unfähigen, sensationsgeilen Politikern, die von der Materie nicht den blassesten Schimmer haben. Hauptsache Wind machen um ins Gespräch zu kommen, aber sonst dumm wie Brot sein!!! Das einzige, wozu Netzsperren, Bundestrojaner und vergleichbarer Dreck gut sind, ist es uns einen weiteren großen Schritt in Richtung eines Überwachungsstaates zu bringen - und auf dem Weg dahin Milliarden von Steuergeldern sinnlos zu verpulvern.

Denkt daher bei den anstehenden Wahlen zwei Mal darüber nach, welcher Partei ihr eure Stimme geben wollt und welcher nicht!

So, und nun zum Film...

IDENTITäT

Vorwort

Warum ist der Mensch einsam? Natürlich nicht auf der ersten Blick - das wäre viel zu einfach. Nein, die Möglichkeiten wie wir unser Alleinsein kaschieren sind so mannigfaltig und so individuell, wie die Persönlichkeiten jedes einzelnen. Interessen, Hobbys, Freunde, Partner; dies sind die gängigsten Formen der Ablenkung, denen wir uns bedienen um die Stimmen aus der Leere und Kälte der absoluten Isolation in uns selbst zu ersticken. Waren es früher der Hunger und der Kampf ums Überleben, der die Menschheit vom Verrücktwerden abgehalten hatte, so ist es heute der Konsum und die Unterhaltungsindustrie in all ihren kreativen Formen. Weiterlesen weiterlesen

TRAVELLER OGL UND MEGAFLIGHT

Alle, die sich (zurecht) wundern warum es mit den Projekten rund um Megaflight nicht weiter geht, sei folgendes gesagt: zum Einen ist natürlich (wie immer) der Zeitmangel schuld; zum Anderen (und das ist der wichtigere Grund) wird das ganze Regelwerk umgestellt und Megaflight wird nun komplett in der Welt von Traveller angesiedelt.

Traveller

Warum das? Weil das Regelwerk von Traveller inzwischen von Mongoose Publishing unter der Open Game Licence (OGL) erschienen ist und daher für alle möglichen Projekt frei verwendet werden darf. Natürlich ist das Regelwerk von 1977-1986 etwas angestaubt (Megatraveller, T4 oder GURPS Traveller) wären mir lieber. Doch einem geschenkten Gaul..., naja, ihr wisst schon.

Außerdem kommt es ja auch auf den Inhalt an und dieser ist/wird in ausreichender Menge vorhanden/sein.

Des Weiteren habe ich unter traveller.ganje.de einen Ablageplatz für meine aktuellen und zukünftigen Tools zum Thema Traveller eingerichtet.

Btw. die deutsche Version des Systemreferenzdokuments (SRD) zum Rollenspiel Traveller wird von 13Mann bereit gestellt und ist hier zu finden.
© 2000-2018 ganje.de