Gina Mandarina

Die kleine Gina Mandarina mochte all die Jungs, die großen.
Ihren Ersten hatte sie im Vaters Hinterhof, gleich drüben bei den Rossen.
Nachdem er heftig in ihr kam, kassierte sie 'nen Dollar,
Denn sie war doch nicht blöd, nein, nein - das wäre ja noch toller!
Sie lernte viel und wusste bald worauf die Männer standen,
Sie sprach vulgär, tat Dinge so, dass sich die Herren wanden.
Als eines Tages Freier kam, mit Messer in der Rechten,
Fand sie das Spielchen einfach toll und wollte Neues testen.
Mit einem Male färbte sich das Bett beliebte rot
Und während sie noch Lust empfand, war sie schon mausetot.
Er fuhr mit ihr die Klippen hoch und warf sie über'n Rand,
Sie trieb paar Tage in der See, bis Fischer sie dort fand.
Er freute sich des Fundes wegen, nahm die Leiche mit,
Und hatte eine Menge Spaß damit, trotz dieses Messers Schnitt.

Kommentare

^ top

© 2000-2020 ganje.de