Hallo Kinderchen...

... seid ihr schon alle gegen die bösen Zecken geimpft worden? Wenn nicht, dann aber ab zum Onkel Doktor - husch, husch -, sonst könnte euch noch folgendes passieren...

Ihr seid draußen unterwegs und erlebt voller Staunen die atemberaubenden Wunder der Natur. Als ihr so unschuldig über die Wiese hüpft und freudestrahlend euer leckeres Nimm 2 genießt, merk ihr nichts davon, dass euch ein bösartiges Ungeheuer gierig beobachtet. Es sitzt still in seinem Versteck und zieht euren süßen, leckeren Körpergeruch in seine weit aufgerissene haarige Nüster. Kaum dass ihr an seinem geheimen Versteck vorbeikommt, lässt sich das abscheulichste aller Kreaturen Gottes, auf euch fallen und verkriecht sich ganz unauffällig unter eure Kleidung. Unbemerkt und voller blutrünstiger Gedanken krabbelt das monströse einige Zeit über euren unschuldigen Körper und sucht sich in aller Ruhe ein köstliches Plätzchen. Dann fährt es seinen gezackten Bohrer heraus und stößt ihn mit einer gierigen, alles durchdringenden Wildheit in eure zarte Haut, durchdringt diese und labt sich langsam und genüsslich an eurem schmackhaften jungen Blut. Und mit etwas Glück, beloht euch das kleine liebe Zecklein, so heißt nämlich die kleine Bestie, mit etwas ganz Besonderem: einer Borreliose...

Borreliose? Borreliose - werdet ihr euch nun fragen, hört sich ganz schön schlimm und gefährlich an. Alles nur halb so wild, möchte ich mal ganz salopp aus eigener Erfahrung behaupten. Das bisschen entzündeter Haut, Müdigkeit, Fieber und Kopfschmerzen sind nicht so schlimm, wie es sich zuerst anhören mag. Nichts, was einige Salben und Antibiotika nicht wieder richten können. Auch die möglichen Probleme wie Hirnhautentzündung, starke Schmerzen, Gesichtslähmung, Gelenkentzündungen und Herzprobleme, die beim längeren Verlauf der Krankheit auftreten können, sind zu verkraften. Schließlich entsteht durch die Blutgeschichte zwischen dem Zeckerich und einem selber eine tiefe und innige Freundschaft. Eine Art Blutsbruderschaft nach dem heroischen Vorbild alter Völker. Natürlich mag man auf seinen plötzlichen Begleiter anfangs einwenig sauer, ja fast schon stinkesauer und fuchsteufelswild reagieren, doch das vergeht wieder. Ich habe meiner Zecke inzwischen auch schon vergeben und wir verstehen uns einfach super. Sie hängt nun die ganze Zeit bei mir in der Wohnung rum und wir habe eine Menge Spaß miteinander. Manchmal gehen wir in die Kneipe um die Ecke und zischen einen Tropfen frisches Blut oder wir reden ganz offen über Frauen und unsere früheren Beziehungen. Dabei habe ich folgendes festgestellt: Zecken und Zicken haben eines gemeinsam: eine Impfung ist in beiden Fällen vollkommen wirkungslos! Doch das ist eine ganz andere Geschichte...

Und hier einige Fotos aus unserem jüngst erstellten Freundschaftsalbum:

www.ganje.de

www.ganje.de

Kommentare

^ top

© 2000-2020 ganje.de